TSV LOGO kleinDer TSV Klausdorf bietet als größter Sportverein in der Stadt Schwentinental ein vielfältiges Sportangebot für jung und alt. In den 16 Sparten von B wie Badminton bis T wie Tischtennis bleibt für Freizeitsportler ebenso wie für ehrgeizige Wettkämpfer kaum ein Wunsch nach sportlicher Betätigung offen. Unsere „Kleinen" erlernen im TSV das Schwimmen, werden „schlau durch Turnen" oder entwickeln sich begleitet von ihren Eltern zu Nachwuchsjudokas, wenn sie nicht gleich voll in eine der coolen Einzel- oder Mannschaftssportarten einsteigen. Auch die „Großen" haben die Qual der Wahl zwischen sportlichen Herausforderungen und einer bunten Palette von Angeboten, um bis ins hohe Alter fit zu bleiben. Natürlich kommt im TSV die gesellige Komponente keineswegs zu kurz: Nicht nur auf vielen „Events", auch beim Training lernt man Leute kennen und pflegt hinterher beim „Klönsnack" seine Kontakte. Neugierig geworden? Dann nutzen Sie doch das umfangreiche Informationsangebot auf der TSV-Homepage und auf den einzelnen Spartenseiten. Infos gibt es selbstverständlich auch in der Geschäftsstelle, wo es wie überall im TSV heißt:

Wir bewegen Klausdorf!

TSV im Blick

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

am Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19:00 Uhr
im Sportheim des TSV Klausdorf, Aubrook 2


Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Beschlussfassung über vorliegende Anträge: 
    3.1. Satzungsänderungsanträge Vorstand:

§ 3 und § 4 der neuen Satzung:
Die Möglichkeit des Vereins, eine Umlage von den Mitgliedern zu fordern, wird abgeschafft.
Begründung:
Der Vorstand hält die Erhebung einer Umlage für entbehrlich, da es andere Finanzierungsmöglichkeiten bei außergewöhnlichen und uner-warteten Belastungen gibt.

§ 7 und § 8 der neuen Satzung:
Der Vorstand hat eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn 1/3 der Vereinsmitglieder dem Vorstand gegenüber schriftlich gefordert hat.
Begründung:
Aufgrund der Entscheidung des Registergerichts ist dem Minderheitenschutz ein besonderer Stellenwert beizumessen.
Daher wird entsprechend des Vorschlages des Registergerichts die Voraussetzung zur Einladung einer Mitgliederversammlung von bisher 2/3 auf 1/3 der Mitglieder gesenkt.

Die Einladung zur Delegiertenversammlung und die Einladung zur Mitgliederversammlung hat durch öffentliche Bekanntmachung zu erfolgen.
Begründung:
Die Satzungsänderung erfolgt aufgrund eines Formulierungsvorschlages des Registergerichts zur Klarstellung, auf welche Weise die Einla-dungen zu den Delegierten- und Mitgliederversammlungen form- und fristgerecht vorzunehmen ist.

Zur Erläuterung:
Diese Änderungen sind erforderlich, da sich zwischenzeitlich Gesetze und Rechtsprechung geändert haben. Die am 13.03.2019 beschlossene Satzung kann auf der Homepage eingesehen werden.

4. Mitteilungen
5. Anregungen und Wünsche

Hierzu laden wir herzlich ein.
Dietmar Luckau, 1. Vorsitzender               Florian Schiedel, geschäftsf. Vorstand

Vereinsheim

video icon 2

Aktuelles

Der Dezember naht

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Es naht der 36. Klausdorfer Nikolauslauf, der am Sonntag, dem 8. Dezember zur Aufführung kommt. Hauptdarsteller sind natürlich – wie in jedem Jahr – die geplant 1.200 Läufer, die ab 10:45 Uhr auf die 3 Strecken (5 km, 10 km und 15 km) gehen. Hinzu kommen die Kleinen (ab Jahrgang 2012 und jünger), die im Bambini-Lauf 1,2 km bewältigen müssen. Selbstverständlich kann ein solches Event nur funktionieren, wenn eine große Zahl motivierter „Neben“darsteller mitspielt, die nicht minder wichtigen ehrenamtlichen Helfer, die neben der Strecke vor, während und nach der Veranstaltung für einen reibungslosen Ablauf sorgen werden.

Ab sofort sind Anmeldungen zu den 4 Strecken möglich bei www.davengo.com. Nach Erreichen der maximal möglichen Anzahl von 1.200 Läufern wird das Anmeldeportal geschlossen. Also – nicht zögern. Der Meldeschluss ist, sofern die Teilnehmerzahl von 1.200 nicht vorher schon erreicht worden ist, der 1. Dezember. Das Orga-Team um unsere Laufleiterin Sabine Pawlowski hofft auf einen reibungslosen Ablauf – und - gutes Wetter ist bereits angemeldet.

 
Erzwingt Mikroplastik ein Kunstrasenverbot?

Schrille Schlagzeilen ließen Ende Juli bei tausenden Sportvereinen die Alarmglocken läuten. „Mikroplastikverbot der EU: Fußballer fürchten um ihre Kunstrasenplätze“ hieß es bei SPIEGEL-Online, auf ZEIT.de „Tausenden Sportplätzen droht Schließung“ und auch die Süddeutsche Zeitung reihte sich in die Kassandrarufe ein: „Geplantes EU-Verbot von Mikroplastik bedroht Kunstrasenplätze“. Was ist dran an diesen Schlagzeilen?

Unbestritten ist, dass die Kunstrasenplätze in Deutschland zwischenzeitlich an 5. Stelle der Verursacher von Mikroplastik stehen, sich dieses Problem also nicht mehr ohne weiteres verdrängen lässt. Aber wo ist das Problem? Es befindet sich buchstäblich zwischen den Halmen. Das Granulat, das auf dem Platz zu Elastizitätszwecken verwendet wird, besteht in der Regel aus Kunstkautschuk, z.B. aus geschredderten Altreifen oder sog. EPDM-Kautschuk mit Korngrößen zwischen 1 und 3,3 mm.

Weiterlesen ...
 
Fahrradtour in Stadt und Land

Wer sagt, eine Fahrradtour muss immer ins Grüne gehen, muss Landschaft pur bieten, der hat noch nie eine Tour mit dem TSV Klausdorf gemacht. Im letzten Jahr waren die Highlights unserer Stadt Schwentinental das Ziel, gespickt mit reichlich historischen Anmerkungen und Anekdoten unseres „Leanders“ Herbert Steenbock.
Auch in diesem Jahr hat sich Herbert einmal mehr etwas Besonderes einfallen lassen. Wieder ging es in die Stadt, diesmal aber nach Kiel. Die erste Hälfte der Strecke verlief auf Radwegen und insbesondere in der Innenstadt auf den gut ausgebauten Fahrradstraßen. Einmal Kiel auf Fahrradstraßen, eine solche Radtour kommt nicht oft. Auf Strecken, die für einen „gewöhnlichen Klausdorfer“ praktisch unerreichbar sind, genannt sei hier insbesondere die Veloroute 10 auf der Trasse des Gütergleises West, konnte man Kiel aus einer ganz speziellen Perspektive erleben.

Weiterlesen ...
 
Die Sonne birgt auch Gefahren

Der Sommer steht vor der Tür. Zeit daran zu erinnern, dass der Aufenthalt in der Sonne nicht immer ungetrübt ist. Gerade bei Sportarten wie Fußball und Leichtathletik, die viele Stunden Training und Wettkampf auf dem Außengelände erfordern, muss man unbedingt an Sonnenschutz denken, denn die ultraviolette (UV) Strahlung der Sonne kann die Erbsubstanz in den Hautzellen verändern und auch zerstören. Die Folgen können viele Jahre später durch ein hohes Risiko für Hautkrebs sichtbar werden. Gefährdet sind hierbei insbesondere Kinder und Jugendliche, die noch nach vielen, mitunter 40 Jahren, eine solche schwerwiegende Erkrankung ausprägen können.

Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang